Ziele

Den Journalisten, Publizisten, Verlegern und Vertretern von Medienorganisationen, die im Christlichen Medienverbund KEP e.V. zusammengeschlossenen sind, geht es um:

  • Weitergabe der christlichen Botschaft in den Medien.
  • Darstellung und Kommentierung relevanter und aktueller Themen aus Kirche, Gesellschaft, Medien und Politik.
  • Stärkung der Medienkompetenz in den Gemeinden durch Vorträge und Seminare.
  • Vermittlung von Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen christlichen Journalisten, Produzenten und Verlegern.
  • Ausbildung junger Christen mit Interesse und Begabung für publizistische Aufgaben und Fortbildung von Journalisten. Dazu hat der Christliche Medienverbund KEP e.V. im November 1987 die Christliche Medienakademie gegründet.
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Veranstaltungen, Werke und Einrichtungen wie zum Beispiel für „Willow Creek“, „Christival“, „ProChrist“ oder den „Gemeindetag unter dem Wort“.

Zur Anerkennung wertvoller Beiträge in den Medien verleiht der Christliche Medienverbund KEP e.V. den Medienpreis Goldener Kompass.

Geschichte

Die Berichterstattung über „Religiöses“ in den säkularen Medien wie Presse, Rundfunk und Fernsehen beschränkt sich oft auf sozialdiakonische Aktivitäten, kirchenamtliche Verlautbarungen und Problemfelder der Ethik. Aktivitäten engagierter Christen in Landes- und Freikirchen sind in den Medien oft nur Randthemen. Wenn überhaupt über christliche Anliegen und Positionen berichtet wird, dann oft verzerrt, mit zuweilen wenig Sachkenntnis oder mit kritischer Kommentierung.
Vor mehr als 25 Jahren trafen sich Repräsentanten wichtiger Organisationen und Verbände, die auf der Basis der Deutschen Evangelischen Allianz arbeiteten. Die Teilnehmer dieses Treffens sprachen sich für eine Koordination der bisherigen evangelikalen Öffentlichkeitsarbeit aus. Damit wollten sie eine wirkungsvolle und sachkompetente Vertretung der evangelikalen Bewegung in den Massenmedien erreichen. 1975 wurde KEP als „Konferenz Evangelikaler Publizisten e.V.“ gegründet. Die Gründer waren: die Pfarrerin Bärbel Wilde, der Verleger Friedrich Hänssler, der Pastor Horst Marquardt und der Unternehmer Waldemar Murjahn.
1999 wurde der Verein in „Christlicher Medienverbund KEP e.V.“ umbenannt. Wolfgang Baake war von 1982 bis 2013 Geschäftsführer. Seit 2014 ist Christoph Irion Geschäftsführer.

Wolfgang Baake, Christoph Irion

Bärbel Wilde

Waldemar Murjahn

Friedrich Hänssler

Horst Marquardt

1970 bis 1982

1970
Um 1970 trafen sich Repräsentanten wichtiger Organisationen und Verbände, die auf der Basis der Deutschen Evangelischen Allianz arbeiteten. (s.o.) Die Teilnehmer dieses Treffens sprachen sich für eine Koordination der bisherigen evangelikalen Öffentlichkeitsarbeit aus. Damit wollten sie eine wirkungsvolle und sachkompetente Vertretung der evangelikalen Bewegung in den Massenmedien erreichen.

1975
Am 30.05.1975 wurde KEP als „Konferenz Evangelikaler Publizisten e.V.“ gegründet. Die Gründer waren: Pfarrerin Bärbel Wilde, Verleger Friedrich Hänssler, Pastor Horst Marquardt und Unternehmer Waldemar Murjahn.

1982
Mit dem am 16. und 17.03.1982 durchgeführten „ersten evangelikalen Medienkongress“ in Böblingen trat die KEP erstmals im großen Stil an die Öffentlichkeit. Das Motto „Mehr Evangelium in den Medien!“ war zugleich die Hauptforderung des Kongresses, an dem mehr als 800 Medieninteressierte teilnahmen. Das zunächst als einmalige Ausgabe entwickelte Kongressmagazin wurde zur ersten Ausgabe des Christliches Medienmagazin pro.

1982 bis 1987

1982
Der Theologe und Journalist Wolfgang Baake wird am 01.07.1982 Geschäftsführer der KEP.

1984
Das Christliche Medienmagazin pro erscheint mit drei Ausgaben im Jahr.

1985
Vom 16. bis 18.04.1985 findet der zweite Medienkongress in der Böblinger Stadthalle statt. Der Einladung der KEP folgten etwa 800 Dauerteilnehmer und bis zu 1.600 Tagesbesucher. Hat sich der erste Kongress noch vorwiegend mit der Frage nach dem Einsatz der neuen Technologien beschäftigt, so kann nun über erste Erfahrungen mit den neuen Medien diskutiert werden

1985
Gründung Christliche Medienakademie (CMA). Am 1. November 1985 nimmt die Christliche Medienakademie ihre Arbeit auf. Ihre Aufgabe ist es, die Massenmedien zu beobachten, christliche Aktivitäten im Medienbereich zu koordinieren sowie in Seminaren und Schulungskursen u.a. Journalisten Orientierung, Fortbildung und seelsorgerliche Betreuung anzubieten.

1987
Jährlich erscheinen vier Ausgaben des Christlichen Medienmagazins pro.

1987 bis 1990

1988
Erstmalige Verleihung des Medienpreises „Goldener Kompass“. Er geht an Medienschaffende, die Beispiele glaubhaft gelebten Christseins vorbildlich darstellen. Ausgezeichnet werden auch Beiträge, die Zuschauer, Hörer und Leser dazu motivieren, sich neu mit der Bibel auseinanderzusetzen und dazu beitragen, dass christlicher Glaube und Kirche im öffentlichen Gespräch bleiben.

1990
Start der Russlandarbeit durch Waldemar Murjahn in Zusammenarbeit mit Alexander Kozynko, dem Leiter der Russischen Abteilung der Deutschen Bibel-Mission.

1990 
Beginn des Arbeitszweiges ABC-Mission (Alle brauchen Christus-Mission) der Deutschen Bibel-Mission mit starker KEP-Unterstützung. Die ABC-Mission wurde wenige Jahre später selbstständig von KEP in Moskau organisiert und bis 2009 fortgesetzt. Diese Literatur- und Medienmission hatte zum Ziel, mehr Evangelium in die russischen Massenmedien zu bringen. Im Laufe der Jahre wurden christliche Artikel regelmäßig in säkularen Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht, z.B. in “Argument und Fakten”, “Rabotniza “, “Trud”, “Utschitelskaya Gazeta”. Die Resonanz war sehr groß. Es wurden Hunderttausende Neue Testamente, Auszüge von Neuen Testamenten und andere christliche Bücher in den vielen Republiken der ehemaligen UdSSR verschickt, die meisten in Russland und in der Ukraine.

1990 bis 2000

1997
Umzug ins Christliche Medienhaus

1999
Der KEP-Vorstand beschließt am 14.09.1998 ein KEP-Büro in Israel einzurichten. Das KEP-Büro in Jerusalem mit Johannes Gerloff nimmt zum Beginn des Jahres 1999 seine Arbeit auf. Mitte des Jahres beginnt Egmond Prill seine Vortragstätigkeit zum Thema Israel.

Start der Literatur- und Medienmission in der Russischen Föderation und der Ukraine

Änderung vom Vereinsnamen „Konferenz Evangelikaler Publizisten“ in „Christlicher Medienverbund KEP e.V.“

2000 bis 2009

2000
25-jähriges KEP-Jubiläum Am 12. März 2000 wird offiziell die Internetseite www.israelnetz.com gestartet.

2001
Gründung der KEP-Medienstiftung

2004
Erstmalige Verleihung des Nachwuchsjournalistenpreises Die Erscheinungsfrequenz des Christliche Medienmagazins pro wird auf fünf Ausgaben im Jahr erhöht.

2005
Start der Internetseite www.pro-medienmagazin.de

2006
Seit Februar 2006 wird wöchentlich das pdf-Magazin proKOMPAKT an Interessierte per E-Mail verschickt.

2008
Die ERF-Sendungen „Brennpunkt Nahost“ mit Horst Marquardt und Johannes Gerloff werden als MP3 auf www.israelnetz.com angeboten.

2009
Statt bisher fünf Ausgaben, werden nun jährlich sechs Ausgaben von pro mit dem Israelreport veröffentlicht.

2009 bis 2016

2010
Start der Internetseite www.israelreport.ru als russische Übersetzung von www.israelnetz.com.
Seit der Ausgabe 4/2010 wird der Israelreport als separates Magazin mit der pro verschickt.

2011
Im Februar Start von Israelnetz-TV
Eröffnung des Korrespondentenbüros in Berlin

2014
Christoph Irion wird neuer Geschäftsführer und löst Wolfgang Baake nach fast 32jähriger Geschäftsführung ab.

2014
Umzug des Berlin-Büros in die Friedrichstr. 55a

2016
KEP-Gründungsmitglied und Pastorin Bärbel Wilde scheidet nach 41-jähriger Mitgliedschaft auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand und aus der Mitgliederversammlung aus. Am 15.03.2016 wird Frau Wilde mit großer Dankbarkeit für Ihr Engagement bei der Mitgliederversammlung verabschiedet.

Mitglieder

Die Mitgliederversammlung des Christlichen Medienverbundes KEP e.V. setzt sich wie folgt zusammen:

  • Lutz Barth, Linkenheim-Hochstetten, Initiator Sinnenpark Ostergarten
  • Dr. Christian Brenner, Geschäftsführer bei der Agentur JoussenKarliczek
  • Dr. Jörg Dechert, Wetzlar, Vorstandsvorsitzender von ERF Medien e.V.
  • Heinrich Derksen, Bonn, Schulleiter und 1. Vorsitzender des Bibelseminars Bonn
  • Dr. Michael Diener, Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Kassel
  • Peter Dück, Detmold, Geschäftsführer Christlicher Schulverein Lippe
  • Ulrich Effing, Marl, Leiter Unternehmenskommunikation Heinrich Deichmann Schuhe Gmbh & Co.KG
  • Ulrich Eggers, Cuxhaven, Geschäftsführer der SCM-Verlagsgruppe
  • Dr. Ingo Friedrich, Rechtsanwälte Dr. Ingo Friedrich & Partner
  • Edgar Sebastian Hasse, Hamburg, Journalist und Theologe
  • Dr. Gerrit Hohage, Pfarrer der ev. Bonhoeffergemeinde Hemsbach
  • Dr. Stephan Holthaus, Gießen, Rektor der Freien Theologischen Hochschule (FTH)
  • Michael Klingelhöfer, Wetzlar, Rechtsanwalt
  • Michael Klitzke, Kassel, Geschäftsführer ProChrist e. V.
  • Dr. Torsten Knödler, Holzgerlingen, Leitung des Teams Presse und Information bei DEKRA
  • Dieter Kohl, Dülmen, Geschäftsführer gott.net e.V.
  • Martin Kugele, Bretten, Pfarrer
  • Christoph Maas, Breidenbach, Pastor a. D. im Bund Freier ev. Gemeinden (FeG), ehem. Senderbeauftragter der Ev. Freikirchen für Hörfunk und Fernsehen beim Mitteldeutschen Rundfunk
  • Ralf Markmeier, Aßlar, Geschäftsführer Gerth Medien und Gütersloher Verlagshaus
  • Jürgen Mette, Marburg, Stiftung Marburger Medien
  • Ellen Nieswiodek-Martin, Aßlar, Redaktionsleiterin des christlichen Frauenmagazins Lydia bei Gerth Medien
  • Anna Ntemiris, Redakteurin, Marburg
  • Frankjörn Pack, Pfarrer, Niederbiel
  • Dan Peter, Gomaringen, Kirchenrat u. Publizistikreferent im Ev. Oberkirchenrat in Stuttgart
  • Dr. Andreas Püttmann, deutscher Politikwissenschaftler, Journalist und Publizist
  • Dr. Rainer Schacke, Leiter Berliner Institut für Urbane Transformation (BIT)/Fachjournalist
  • Martin Scheuermann, Schwäbisch Gmünd, Geschäftsführer und theologischer Leiter vom Schönblick, Christliches Gästezentrum Württemberg
  • Ellen Schweizer, Frankfurt (Main), Journalistin
  • Dr. Markus Spieker, Neu Delhi, Leiter des ARD-Studios Südasien
  • Dr. Hartmut Spiesecke, Berlin, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie
  • Hartmut Steeb, Stuttgart, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz
  • Prof. Dr. Wolfgang Stock, Woltersdorf, Journalist, Geschäftsführer des Christburg Campus Berlin
  • Ralf Triesch, Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Haiger
  • Frieder Trommer, Marburg, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender Stiftung Marburger Medien
  • Stephan Volke, Marburg, Geschäftsführender Vorstand Compassion Deutschland
  • Matthias Vollbracht, Sankt Augustin, Redakteur Media Tenor
  • Christoph Weirich, Wiesbaden, Pressesprecher der CDU-Fraktion im hessischen Landtag und der CDU Hessen
  • Jürgen Werth, Wetzlar
  • Uta Windisch, Stollberg, ehem. Abgeordnete im Sächsischen Landtag
  • Siegfried Winkler, München, Pastor Ev. Gemeinschaft München
  • Christoph A. Zörb, Katzenfurt, Journalist

Vorstand

Der Vorstand des Christlichen Medienverbundes KEP e.V. wird von der Mitgliederversammlung des Vereins gewählt. Aktuell setzt er sich wie folgt zusammen:


Vorstand:

  • Wolfram Heidenreich, Haltern am See (stellvertretender Vorsitzender), Geschäftsführer Agentur Gute Botschafter
  • Uwe Heimowski, Gera, Pastor der G26 Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundestag beim MdB Frank Heinrich
  • Detlef Holtgrefe, Gießen, Geschäftsführer Brunnen Verlag
  • Margarete Hühnerbein, Haiger (Vorsitzende)
  • Christoph Irion (Geschäftsführer) ex officio
  • Thomas Peters, Stadtallendorf, Pfarrer
  • Andreas Schäfer, Karlsbad, Pastor, Vorstandsvorsitzender Bibelkonferenzstätte Langensteinbacherhöhe
  • Michael Voß, Journalist, Halle

 Beirat:

  • Horst Marquardt, Hüttenberg, Vorstandsvorsitzender idea

Mitarbeiter

Die Aufgaben in der Redaktion, der Christlichen Medienakademie, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Koordination aktueller Projekte und der Verwaltung werden von den hauptamtlichen Mitarbeitern des Christlichen Medienverbundes KEP e.V. wahrgenommen.

  • Geschäftsführung
    Christoph Irion (Geschäftsführer)
    Karina Kaiser (Assistentin der Geschäftsleitung)
    Margit Kamps (Assistentin der Geschäftsleitung)
    Nicolai Franz (Assistent der Geschäftsleitung)
  • Redaktion
    Stefanie Ramsperger (Redaktionsleiterin pro)
    Dana Nowak (Redaktionsleiterin Israelnetz und Israelnetz Magazin)
    Martina Blatt
    Moritz Breckner
    Elisabeth Hausen
    Jörn Schumacher
    Anna Lutz (Büro Berlin)
    Dr. Johannes Weil (Pressestelle)
    Daniel Frick
    Swanhild Zacharias
    Michael Müller (Volontär)
    Norbert Schäfer
  • Theologischer Referent
    Egmond Prill
  • Marketing / Layout
    Christoph Görlach
    Laura Schade
  • Buchhaltung
    Jens Hasenbank
  • Technik
    Christian Hellhund
    Tobias Franz
  • Christliche Medienakademie
    Egmond Prill (Akademieleiter)
    Jonathan Steinert (Studienleiter)
  • Adressverwaltung
    Sabine Debus
  • Büro Israel
    Mirjam Holmer

Die Mitarbeiter des Christlichen Medienverbundes KEP im Sommer 2014
(Klicken zum Vergößern)